Cupcakes,  Neuigkeiten,  Rezepte

Rosemary Velvet Cupcakes

Wer mich kennt, weiß, dass Red Velvet Cake mein absoluter Liebling ist. Weder Vanille noch Schoko – Red Velvet begeistert mit einem ganz eigenen umwerfenden Geschmack. Eine ausgewogene Komposition aus vanillig-kakaoiger, leicht säuerlicher Note. Traditionell werden diese köstlichen Törtchen mit einem süßen Frischkäse Frosting serviert. In meinem Fall am liebsten mit essbaren Blüten und Rosmarin.

Intro

Schwierigkeitsgrad: Mittel    |     Menge: 24 Cupcakes

Hierbei handelt es sich um eine Abwandlung meines Red Velvet Rezepts, da ich finde, dass es nicht zwingend erforderlich ist, den Kuchen rot zu färben. Red Velvet ist typisch amerikanisch und auch unter anderem in Kanada und England sehr beliebt. Von Red Velvet Torte über Cupcakes hin zu Pancakes gibt es alle Varianten, die das Herz begehrt. Der „rote Samtkuchen“ ist ein echter Hingucker, der ursprünglich aus den Südstaaten kommt und mit dem Kontrast aus feuerroter Rührmasse und leuchtend weißer Frischkäsecreme einen beeindruckenden Augenschmaus bietet. Gerüchten zufolge entstammt das Rezept den Vertriebsstrategien eines tüchtigen texanischen Lebensmittelherstellers, der versuchte, seinen Kunden auf die Weise einen Grund zu liefern, mehr Lebensmittelfarbe zu kaufen. Vanille-Kakao ist hellbraun und hat weder die Ausstrahlung eines Sand- noch Schokokuchens. Aber ich persönlich schätze diese Natürlichkeit und verfeinere optisch gerne noch mit einem frischen satten Rosmaringrün und zarten Blüten.

Achte stets darauf, dass die Butter nicht kalt und hart direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet wird, sondern Zimmertemperatur hat und weich ist. Sofern Du Zeit hast, lass sie einfach 2 Std. stehen. Wenn Du es eilig hast, darfst du sie auch in die Mikrowelle stellen, allerdings nur für wenige Sekunden, denn die Butter sollte nicht flüssig werden. Die Eier sollten vorzugsweise Freilandeier der Größe L sein und ebenfalls Zimmertemperatur haben. Wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommen, sind sie zum Backen ungeeignet. Aber auch hier kannst Du Dir Abhilfe schaffen, wenn Du es eilig hast. Lege die Eier dafür in ein warmes Wasserbad, bis sie Raumtemperatur haben.


Deine Arbeitsschritte:

  • 1 | Velvet Muffins
  • 2 | Himbeer Püree Füllung (optional)
  • 3 | Frischkäse Buttercreme (Cream Cheese Frosting)
  • 4| Rosmarin-Blüten-Deko

Zutaten

1 | Velvet Muffins

– 235g Mehl (gesiebt)
– 3 TL Backpulver
– 1 TL Salz
– 200g Zucker
– 15g Backkakao
– 250g Butter (weich bei Zimmertemperatur, nicht flüssig)
– 4 Eier
– 3 EL Buttermilch (45 ml)
– 1 TL Vanilleextrakt
– 3/4 TL Natron
– 1 1/2 TL Apfelessig
– 1 TL Rote Lebensmittelfarbe

2 | Himbeer Püree Füllung (optional)

– Frische oder gefrorene Himbeeren (Hand voll oder 1 Pck.)
– Saft einer Limette (alternativ halbe Zitrone)
– 2 EL Gelierzucker


3 | Frischkäse Buttercreme (Cream Cheese Frosting)

– 150g Butter
(Zimmertemperatur, weich – nicht flüssig
)
– 250g Frischkäse
– 250g Puderzucker
(gesiebt und klumpenfrei)


4 | Rosmarin-Blüten-Deko

– Rosmarin und essbare Blüten (Rosen und Kornblumen) nach Bedarf


Zubereitung

1 | Velvet Muffins:
Füge Mehl und Backkakao (beides gesiebt) mit Salz, Zucker und Backpulver  in Deinen Standmixer oder eine Schüssel, sofern Du einen Handmixer verwendest. Ergänze Butter und Eier und verrühre die Masse cremig. Verwende ein separates Schälchen für die flüssigen Zutaten. Füge hier Buttermilch und Vanilleextrakt zusammen. Du kannst hier sowohl Vanilleschoten auskratzen als auch Vanilleextrakt bzw. Vanillepaste verwenden. Je hochwertiger Deine Zutaten sind, umso köstlicher werden die Cupcakes schmecken. Vanillezucker aus Päckchen sind nicht wirklich zielführend. Wenn Du einmal den Unterschied kennengelernt hast, möchtest du nur noch den echten Vanillegeschmack, auch wenn dieser Dir ein paar Eurolinge mehr abverlangt.

Nun kommt der letzte Schritt, hier ist Schnelligkeit gefragt. Nimm Dir ein Schälchen und füge Natron hinein. Sobald Du den Apfelessig hinzugibst, fängt das Natron an, zu schäumen. Das ist gut und richtig so. Gib diese Flüssigkeit unverzüglich in den Teig und mixe ihn gut durch. Warte nicht zu lange damit, denn diese Sprudelbläschen sorgen dafür, dass Deine Velvet Törtchen ultrafluffig werden. Anstelle von Apfelessig kannst Du auch Himbeeressig verwenden. Diese Essigsäuren verleihen Deiner Velvet Cake Kreation das typisch säuerliche Aroma, das perfekt mit dem Frischkäse Frosting harmoniert.

Verwende Esslöffel oder einen Eisportionierer, um die fertige Velvet Rührmasse gleichmäßig in die mit Papierförmchen ausgelegten Backbleche zu füllen. Dieses Rezept wirft 24 Cupcakes ab. Achte darauf, dass Du die Förmchen nur zur Hälfte füllst, damit die Cupcakes Platz haben, im Ofen aufzugehen, ohne übermäßig über den Rand zu quillen oder aufzuplatzen. Sobald der Teig in den Förmchen ist, kannst Du das Backblech auf Deiner Arbeitsplatte glatt klopfen, so werden deine Cupcakes gleichförmig gebacken.



Schiebe das Backblech bzw. die beiden Backbleche mit jeweils 12 Cupcakes in den auf 165°C vorgeheizten Backofen und backe bei Umluft 22 Minuten, solange bis ein Zahnstocher ohne flüssige Reste herauskommt bei der Stichprobe.


2 | Himbeer Püree Füllung (optional)
Wenn Du eine fruchtige Note schätzt, empfehle ich Dir Himbeer-Püree als Cupcake Füllung. Die Säure der Himbeere harmoniert hervorragend mit den Velvet Cupcakes. Füge hierzu frische oder gefrorene Himbeeren (eine gute Hand voll bzw. 1 Pck. in einen Topf und fülle den Saft einer Limette sowie 2 EL Gelierzucker hinzu und koche die Himbeeren kurz auf. Nimm den Topf vom Herd und lass die Himberren runterkühlen. Für eine glatte Masse empfehle ich Dir, die Himbeeren mithilfe eines Pürierstabs zu pürieren und anschließend zu sieben. Du kannst auch eine flotte Lotte benutzen, wenn Du sie zu Hause hast. Wenn Dich die Himbeerkerne nicht stören, brauchst Du gar nicht zu sieben. Nun kannst Du optional mit Gelatine (oder Agartine – ohne tierische Zusätze) die Himbeeren andicken. Jedes Andickungsmittel funktioniert unterschiedlich, gehe hier gemäß Gebrauchsanweisung vor. Wenn Du aber Zeit hast, kannst Du das Püree in eine Schüssel füllen, auf Raumtemperatur bringen, eng mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen bis sie durch den Gelierzucker fester wird. Für eine Cupcake Füllung muss es nicht geleefest wie ein Fruchtspiegel sein.

Stanze mit einem Cupcake oder Apfel-Entkerner kleine Löcher in Deine fertiggebackenen und abgekühlten Muffins (nicht ganz bis zum Boden durch, kurz vorher aufhören, damit die Füllung nicht durch die Papierförmchen suppt, sondern von etwas Kuchenboden aufgefangen wird). Nun kannst Du mithilfe eines Teelöffels oder Spritzbeutels das Himbeer Püree vorsichtig in die Muffin Öffnungen füllen und die Frischkäse Creme darübergeben. Ich verwende auch hierfür einen Spritzbeutel.



3 | Frischkäse Buttercreme (Cream Cheese Frosting)
Während Deine Cupcakes im Ofen backen, kannst Du Dein Frischkäse Frosting zubereiten, indem Du Butter (weich, zimmerwarm) 2 Min. schlägst und dann Frischkäse hinzugibst und beides schön cremigrührst. Füge anschließend in zwei Phasen Puderzucker (gesiebt) hinzugibst. Mixe die Buttercreme während den Phasen jeweils sorgfältig durch. Es ist wichtig, den Puderzucker zu sieben, damit die Creme klumpenfrei und geschmeidig wird. Fertig ist Dein Frosting. Zunächst ist die Creme durch den Frischkäse sehr wässrig. Schlag sehr lang und schließe viele Luftpartikel ein. Auf die Art bekommt die Creme etwas mehr Stabilität und wird schön smooth.

Lass Deine Muffins immer erst vollständig abkühlen, bis Du sie weiterverarbeitest. Wenn Dein Frosting fertig ist, deck die Schüssel mit Frischhaltefolie ab, damit die Creme nicht an der Luft trocknet, bis Deine Cupcakes abgekühlt sind und bereit für den finalen Schritt.

Sofern die Muffins abgekühlt sind, kannst Du das Frosting sowohl mit einem Spritzbeutel als auch mit einem Löffel oder Buttermesser auftragen. Das ist ganz Dir überlassen.


4 | Rosmarin-Blüten-Deko
Dekoration ist natürlich kein Muss und macht geschmacklich keinen Unterschied, die Cupcakes sind herrlich genauso wie sie sind. Doch wenn Du für einen besonderen Anlass einen optischen Hingucker schaffen möchtest, kannst du essbare Blüten (z.B. im REWE erhältlich) und Rosmarin verwenden. Diese Kombination verleiht Duft, Geschmack und eine elegante hochzeitswürdige Erscheinung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.